Frühgeburts-Risiko senken

Schwangerschaftsrisiko durch pränatale Mikronährstoff-Supplementierung gesenkt

Autoren: Scholl, T.O., Hediger, M.L., Bendich, A., Schall, J.I., Smith, W.K., Krueger, P.M.; Stratford, NJ, USA

Titel: Pränatale Mikronährstoff-Supplementierung senkt das Schwangerschaftsrisiko

Zeitschrift: Am. J. Epidemiol. 146, 134-141, 1997

Studiendesign: Alle Frauen erhielten ab dem ersten pränatalen Arztbesuch ein Präparat mit Multivitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, das u. a. Folsäure, Zink, Kalzium und Eisen als Tagesdosis enthielt.

Dauer: 10 Jahre

Teilnehmer: 1430 schwangere Frauen

 

Ergebnisse

Das Risiko für eine Frühgeburt (vor Abschluß der 37. Schwangerschaftswoche) wurde durch Multivitamin- Supplemente ab dem 1. oder 2. Trimester, sofern kein Vitaminpräparat präkonzeptionell genommen worden war, im Vergleich zur Kontrollgruppe um etwa das 2fache reduziert. Das Risiko für ein sehr niedriges Geburtsgewicht (unter 1,5 kg) wurde durch Supplementierung ab dem 1. Trimester um das 7fache und ab dem 2. Trimester um das 6fache reduziert.

Die Morbidität und die Mortalität der Kinder konnte durch die Supplementierung wesentlich gesenkt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.